Fazit 2/2 – „Kultur-Blogparade 2013“: Berufsbilder in Kulturinstitutionen, Vermittlungs- und Social Media Konzepte

Nun also der finale Beitrag zur „Kultur-Blogparade 2013“: das zweite Fazit – ein ereignisreiches Kapitel wird jetzt von unserer Seite aus abgeschlossen! Die präsentierten Projekte bzw. der „Blick hinter die Kulisse – unser Arbeitsalltag“ der beteiligten Kultur-Blogs gehen aber weiter. Uns freut es sehr, dass Museen und Kulturinstitutionen diesen „informellen“ und unmittelbaren Vermittlungsweg für ihre Inhalte nutzen. Faszinierend ist die kulturelle Tätigkeit. Die Vielschichtigkeit der #KBlogparade2013 bereitete uns großes Lesevergnügen – dafür ein großes Merci an alle Teilnehmer!

Prunk im Kaisersaal, prunkvoll entwickelte sich die #KBlogparade2013

Prunk im Kaisersaal, prunkvoll entwickelte sich die #KBlogparade2013


Nahtlos knüpfen die Beiträge 11 bis 21 an denen von gestern an. Heute werden die Posts der verbliebenen zwei Kategorien vorgestellt:

E. Berufsbilder in Kulturinstitutionen
F. Vermittlungs- und Social Media Konzepte

Die Kultur-Karawane ist sehr lang und schillernd geworden – wir wünschen eine unterhaltsame Reise!

E. Berufsbilder in Kulturinstitutionen

12. Blog des Lenbachhaus
„Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit“

So lautet der Titel der vergangenen Ausstellung. 14 Wochen lang begleitete das Blog die Ausstellung mit begeisternden Beiträgen. Nicht reines Faktenwissen stand im Vordergrund, sondern die Mitarbeiter stellten ihre Tätigkeit für das Lenbachhaus, für die Ausstellung vor. Der Blick hinter die Kulisse erfolgte so kontinuierlich. Viele unterschiedliche Berufsbilder wurden so dem Leser nähergebracht. Sämtliche Posts dazu sind aufgelistet und verlinkt. Eine Nachlese lohnt sich!

13. Blog des Städel Museums
„Was macht eine Grafikerin im Museum?“

Wie kommt es zum Ausstellungsplakat – zum Eye-Catcher? Das erfahrt Ihr hier. Die Grafikerin Cathrin Ladwig arbeitet eng mit dem Kurator der Ausstellung zusammen. Dieser klärt sie über das Ausstellungskonzept auf und zeigt ihr die vorgesehenen Bilder. Eine Bildauswahl wird getroffen. Sie soll das Wesen der Ausstellung übermitteln – das Kampagnenmotiv wird so festgelegt. Das Lieblingsprojekt der Grafikerin war die „Schwarze Romantik“. Sehr schön!

Pracht zu Pracht: #KBlogparade2013 und Grüne Galerie, Stirnwand nördl. Salon.

Pracht zu Pracht: #KBlogparade2013 und Grüne Galerie, Stirnwand nördl. Salon.

14. Blog des Theater Heilbronns
„Die starken Männer im Hintergrund“

Ein herrlicher Post mit einem grandiosen Bild der „starken Männer“ – klasse! Sie sind als erste da und gehen als letzte – die Bühnentechniker des Theaters. Sie sorgen für Sicherheit, lassen die Schauspieler fliegen oder verschwinden und bauen das Bühnenbild auf. Ohne sie läuft nichts. Toll, sie nun eindrucksvoll ins rechte Licht zu rücken!

F. Vermittlungs- und Social Media Konzepte

15. Burg Prunn
„Eine Niederbayerin am Etzelhof? #KBlogparade2013“

Eine Kehlheimer Schulklasse verfasst Hörstücke für die Burg Prunn. Die Nibelungen und der bayerische Dialekt funktionieren hervorragend zusammen. Der Bayerische Rundfunk hilft bei der Umsetzung. Ganz nebenbei wird der Spaß am Umgang mit historischen Themen und ihre Übersetzung in die Sprache der Gegenwart entwickelt. Ab April 2013 sind die Texte fertig, dann heißt es: „Da is Mords wos los auf dera Burg!“ – wunderbar!

16. Blog der Villa Stuck
„Ein Jahr lang Geburtstag feiern“

Das angekündigte Geburtstags-Tweetup zu Ehren des 150. Jubiliäums Franz von Stucks am 23.02.2013 zog am Ende ca. 60 Twitterer vor Ort an. Die Veranstaltung verlief äußerst erfolgreich und begeisterte das digitale Netz. Darüber hinaus kündigt der Post zwei faszinierende Sonderausstellungen für 2013 an – eine Retrospektive über den amerikanischen Maler Richard Jackson und „Im Tempel des Ich. Das Künstlerhaus als Gesamtkunstwerk – Europa und Amerika 1800-1948“. Spannend!

Auch im Residenzmuseum fand 2011 ein Tweetup statt: Twitterer und Museumsreferent in Aktion: die Faszination der Grünen Galerie

Auch im Residenzmuseum fand ein Tweetup statt: Twitterer und Museumsreferent in Aktion: die Faszination der Grünen Galerie

17. Infopoint Museen & Schlösser in Bayern
„Vom Sammeln, Sortieren und Weitergeben“

Der Infopoint gehört zur Landesstelle der nichtstaatlichen Museen in Bayern und befindet sich im Alten Hof in München. Hier erhält der Kulturinteressierte Infomaterial über die 1350 bayerischen Museen. Ein Tagesablauf im Infopoint wird beschrieben: Ja, der Capuccino beim Schichtwechsel ist durchaus sehr wichtig für das Update der Abläufe. Betreut werden die Facebookseite und das Museumsportal. Der Alte Hof ist aber auch Forum für Pressegespräche der Museen. Ferner bieten wechselnde Präsenzen von Museen einen vielseitigen Überblick über die bayerische Museumslandschaft. Schön, dass es Euch gibt!

18. Caspar Lösche
„Hinter den Kulissen einer Tanzproduktion“

Social-medial betreut Caspar Lösche die Tanzproduktion „Hexenhatz“ des KonzertTheatersBerns. Er verhilft den Tänzern dazu, ihren Arbeitsalltag via Social Media in die Welt zu transportieren. „Participant Generated Content“ ist der Schlüsselbegriff – ein hervorragender Ansatz! Der Probenprozess zur Aufführung kann via Tumblr, Twitter- und Instagramaccount der Tänzer nachvollzogen werden. Eine Facebookgruppe informiert über den Werdegang. Die Premiere von „Hexenhatz“ ist am 23. April 2013. Wir wünschen viel Erfolg!

19. Divercityguides
„Ein Blick hinter die Kulisse, oder neue Wege gehen“

Mutig ist die Vorstellung eines „Work in progress“ eines Verlags, eines EBook-Verlags. Dieser ist noch nicht zur Gänze aufgestellt, am Konzept wird noch fleißig gearbeitet. Bis es soweit ist, wird die Unternehmung über Social Media beworben (Blog, Facebook, Twitter). Spannende Berichte über die Städtevielfalt erfolgen bereits. Im Zentrum stehen Kunst und Kultur, aber auch Genuss. Das Verlagsprogramm wird festgezurrt: Streetart sowie Ateliers in Köln und Bonn sollen zukünftig besprochen werden. Wir sind auf den Fortgang gespannt!

Durchblick, Einblick, Ausblick - die #KBlogparade2013

Durchblick, Einblick, Ausblick – die #KBlogparade2013

20. Livekritik.de
„Hinter den Kulissen von Livekritik.de – auf dem Weg zu der Kulturberichterstattung von morgen“

Hierbei handelt es sich um eine deutschlandweite Plattform für Besucherrezensionen kultureller Veranstaltungen. Das klassische Feuilleton wird durch die Stimme des Besuchers erweitert, so der Anspruch von Livekritik. Diese organisieren aber auch spezielle Bewertungs-Events. Das nächste findet am 17. März statt. 50 ausgewählte Livekritiker werden eingeladen, das Theaterstück „Ladykiller“ des Schlosspark Theaters Berlin vom Zuschauerraum aus zu bewerten. Wir drücken die Daumen!

21. Internationale Museumstag #IMT13
„#KBlogparade2013: Premiere – der Internationale Museumstag wird 2013 viral“

Am 12. Mai 2013 wird der Internationale Museumstag in Deutschland gefeiert. Zahlreiche große und kleine Museen warten mit besonderen Veranstaltungen an dem Tag auf. Ziel ist es, ein „grenzüberschreiendes Netzwerk“ aufzubauen, das den fachlichen und kulturellen Austausch fördert. Das diesjährige Thema lautet: „Vergangenheit erinnern – Zukunft gestalten. Museen machen mit“. Erstmals wird der „Netzwerkgedanke in den digitalen Raum ausgedehnt“, d.h. das Ereignis wird im Vorfeld via Social Media beworben. Hier können interessierte Museen mitgestalten, auch jene, die noch nicht social-medial unterwegs sind. Das IMT hilft ihnen dabei!

Geschafft – das Kapitel Blogparade ist hiermit beendet! Wir hoffen, liebe kulturinteressierte Leser, dass Euch die Beiträge auch so gut gefielen wie uns! Ein letztes herzliches Dankeschön an alle!

Schreib einen Kommentar