Willkommene Virenschleuder – so gefällt uns die Erkältungszeit oder: Was Viren, die Frankfurter Buchmesse und Lustwandeln miteinander zu tun haben

Um uns herum niest und hustet es – Viren umgeben uns aller Orten, während wir geduckt unter dem Regen durchlaufen und sich so mancher, der herrlichen Laubfärbung zum Trotz, nach dem Frühling sehnt. Die Erinnerung an das Frühjahr ist schon etwas verblasst. Bei uns in der Schlösserverwaltung leuchtet sie jedoch gerade wieder auf, schöner als die schönsten Herbstfarben. Der Grund?

So war's im Frühling: Das Gartenparterre von Schloss Nymphenburg

So war’s im Frühling: Das Gartenparterre von Schloss Nymphenburg

Erinnern Sie sich daran, dass wir im April das Frühlingserwachen mit einem Tweetwalk zum Thema #Lustwandeln zur App „Schlosspark Nymphenburg“ gefeiert haben? Unser Tweetwalk war ein großer Erfolg. So groß, dass wir jetzt sogar einen Preis dafür bekommen haben, den Virenschleuderpreis in der Kategorie “Ansteckendste Kampagne”

Das Tor zu Spaß und Wissen: Unsere App "Schlosspark Nymphenburg"

Das Tor zu Spaß und Wissen: Unsere App „Schlosspark Nymphenburg“

Diese Ansteckung lassen wir uns, ob hustend oder nicht, gerne gefallen: “Der Virenschleuderpreis ist eine herausragende Anerkennung für eine innovative Leistung der Kolleginnen und Kollegen. So wird social media zum Erfolg!”, freut sich Bernd Schreiber, Präsident der Bayerischen Schlösserverwaltung, über die Auszeichnung.

Über was freuen wir uns da – obwohl es so einen beängstigenden Namen hat?

Der Virenschleuderpreis ist eine  wichtige Auszeichnung für “ansteckendes” Marketing im Bereich Medien und Kreativwirtschaft. Er wurde am 16. Oktober im Rahmen der Frankfurter Buchmesse an die Preisträger in fünf Kategorien verliehen.

Wir haben ihn - den Virenschleuderpreis 2015 in der Kategorie "Ansteckendste Kampagne". Tanja Praske von der Schlösserverwaltung nimmt den Preis entgegen.
Wir haben ihn – den Virenschleuderpreis 2015 in der Kategorie „Ansteckendste Kampagne“. Tanja Praske von der Schlösserverwaltung nimmt den Preis entgegen.

Ganz im Geiste der sozialen Medien werden beim Virenschleuderpreis alle Nominierungen öffentlich diskutiert. Auf die Shortlist gelangte der Tweetwalk der Bayerischen Schlösserverwaltung per Internetabstimmung.

Der nun preisgekrönte Tweetwalk war in der Tat “ansteckend” und begeisterte weltweit Kulturinteressierte für den Englischen Landschaftsgarten im Allgemeinen und die kostenlose App “Schlosspark Nymphenburg” der Bayerischen Schlösserverwaltung (erhältlich in deutsch und in englisch) im Besonderen.

Auch von Ihnen haben sicherlich einige für uns geklickt – dafür sagen wir Dankeschön!

In dem Sinne: die virenresistenten Taschentücher raus – und ab zum herbstlichen Lustwandeln in den Nymphenburger Schlossgarten – ob mit oder ohne App, mit oder ohne Twitter und Co.!

Freut sich auf den Frühling und alle Lustwandler: Flussgott an der Nymphenburger Kaskade

Freut sich auf den Frühling und alle Lustwandler: Flussgott an der Nymphenburger Kaskade

Schreibe einen Kommentar